Projektpartner

Die Hamburger Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation (BWVI), die Claussen-Simon-Stiftung, die Körber-Stiftung sowie die Stadt Norderstedt sind gemeinsam Partner im Projekt. Schirmherrin ist Katharina Fegebank, Hamburgs Zweite Bürgermeisterin und Senatorin der Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung. 

 

In Bremerhaven ist eine Kooperation von BLG, Deutsche See, Eurogate und der Hochschule Bremerhaven am Start. Unterstützt wird das Projekt vom Netzwerk Schule, Wirtschaft, Wissenschaft, gesponsert wird es vom Soroptimist Club Bremerhaven sowie den teilnehmenden Betrieben. Schirmherrin ist Stadtverordnetenvorsteherin Frau Lückert.

 

Zudem sind die Haspa Hamburg Stiftung, hier vor allem die Hermann Schürmann Stiftung und Early Birds an der Finanzierung maßgeblich beteiligt. Was versprechen sich all diese Förderer und Freunde von dem Programm? Zum einen ist es ihnen wichtig, dass auch gerade Mädchen ihre Potenziale erkennen und entwickeln – und zwar unabhängig von vermeintlichen Rollenvorbildern und Klischees. Zum anderen wissen sie, wie wichtig qualifizierter MINT-Nachwuchs für die Zukunftsfähigkeit der Region ist.

 

Hamburg

Initiative NAT

info@initiative-nat.de

+49 40 32 89 19 850

@mintpinkbynat

web

Norderstedt

Stadt Norderstedt

Kontakt über mint:pink Hamburg

 

Sie möchten die Norderstedterinnen fördern? Dann

wenden Sie sich gern an die EGNO:

Anja Neumüller neumueller@egno.de

+49 40 535 406 23

Bremerhaven

ZGF Bremerhaven

Cordula Keim

+49 471 596 138 23
cordula.keim@frauen.bremen.de
www.frauen.bremen.de

twitter.com/zgf_bremen